Veranstaltungen September  2018

‎TÜRKLAND

Dilşad wächst in Deutschland auf. Als Erwachsene kehrt sie für die Liebe in das Land zurück, aus dem sie und ihre Eltern vertrieben wurden. An ihrem Hochzeitstag überschlagen sich ihre Gedanken darüber, wie sie sich eigentlich inmitten der unterschiedlichen kulturellen Strömungen und äußeren Zuschreibungen identifiziert. Und wie der Umgang mit kultureller Vielfalt in Deutschland und der Türkei ihr Leben prägen.

Die multimediale Leseperformance “Türkland” basiert auf dem autobiografischen Werk der Schauspielerin Dilşad Budak-Sarıoğlu und behandelt auf nachdenkliche und humorvolle Art und Weise die Themen Migration, Identität und deutsch-türkische Geschichte und Beziehungen. Es performen Dilşad Budak-Sarıoğlu und Ilgıt Uçum.

Türkland ist eine Produktion des Istanbuler Theaters “Entropi Sahne” in Kooperation mit der Kulturplattform “MAVIBLAU”. Organisiert vom Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Stuttgart im Rahmen der Lesereihe LiteraTürkei.
Die Aufführung findet auf Deutsch und Türkisch mit türkischen und deutschen Übertiteln statt.

Donnerstag, 20. September 2018
Stadtbibliothek Stuttgart
Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart


Uhrzeit: 19:00 Uhr
Eintritt: 5 €, ermäßigt 3€

Wir danken dem Stuttgarter Kulturamt für die Förderung.
Weitere Infos sind hier zu finden: www.maviblau.com/turkland sowie
http://www.dtf-stuttgart.de/projekte/kunst-kultur/literatuerkei/tuerkland-leseperformance.html

 

‎ „Die Türkische Gemeinde in Deutschland“

So. 23.09. 18:30 im Haus Interkultur


Im Rahmen der Interkulturellen Woche und dem Motto: „Wir sind Hoffnung. Wir sind Zuflucht. Wir sind Vielfalt“
Vortrags- und Diskussionsabend „Die Türkische Gemeinde in Deutschland“ mit dem Bundesvorsitzenden Gökay Sofuoglu.

Über kaum eine andere Bevölkerungsgruppe wurde in der letzten Zeit so oft diskutiert. Sei es wegen der politischen Entwicklungen, des Wahlverhaltens der hier lebenden Türkischstämmigen oder der Debatte um Mesut Özil/MeTwo.
Obwohl türkischstämmige Bürgerinnen und Bürger schon seit Jahrzehnten Teil unserer Gesellschaft sind, gibt es immer noch Missverständnisse und Reibungspunkte.
Als Verein Interkultur möchten wir mit dieser Veranstaltung helfen, die z.T. emotional aufgeladenen Themen zu versachlichen und Vorurteile abzubauen.
Welche Diskriminierungserfahrungen machen Türkischstämmige?
Sind Teile der türkischen Gemeinde integrationsunwillig? Welche Relevanz hat der Islam im alltäglichen Miteinander?
Und, wer sind die Türken überhaupt? Diese und ähnlichen Fragen werden wir hoffentlich mit einer großen Teilnahme an interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Die Veranstaltung ist in deutscher Sprache, der Eintritt ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf einen spannenden Diskussionsabend. Neben Gökay Sofuglu werden Miguel Vicente (Landesbeauftragter für Migration und Integration), Dr. phil. Sebnem Bahadir (Interkulturelle Germanistik JGU) und Ahmet Günes (Vorsitzender Türkische Gemeinde in Rheinland-Pfalz e.V.) mit diskutieren.

Die Veranstaltung wird von unserem Vereinsmitglied Ziya Yüksel moderiert.


- Do. 27.09. veranstaltet die „RuDeWe-Gruppe“ (Russisch-Deutsche Welt) einen Abend mit Fotoausstellung, Vortrag, Musik, Essen…
- Fr. 28.09. ist im Rahmen des „Tag des Flüchtlings“ das „Café One World“ geöffnet und lädt zum Austausch ein.
- Am Abschlusswochenende findet wie im letzten Jahr eine Mal-Aktion mit unserem „Hauskünstler“ Emad Alsarem statt.


 

Veranstaltungen Oktober 2018

‎Lesung und Gespräch Unruhe Zülfü Livaneli



In der Reihe LiteraTürkei des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart liest Zülfü Livaneli aus seinem neuen Roman "Unruhe". Darin konfrontiert er die Leser*innen mit einer emotionalen und zugleich aktuellen Geschichte.
Eine Veranstaltung des Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart und des Literaturhauses Stuttgart; in Zusammenarbeit mit dem Hospitalhof Stuttgart. Der Abend wird moderiert von Dr. phil. Şebnem Bahadır.

Als der aufstrebende Journalist Ibrahim, der in Istanbul ein geschäftiges aber gewöhnliches Leben führt, vom Tod seines Jugendfreundes Hüseyin erfährt, kehrt er zum ersten Mal seit vielen Jahren in ihre gemeinsame Heimatstadt Mardin an der türkisch-syrische Grenze zurück. Auf den Spuren des Freundes erfährt er von dessen geheimnisvoller Verlobten Meleknaz. Fasziniert von den Berichten über die junge Jesidin taucht er ein in die Mythen und Überlieferungen ihrer Kultur und trifft auf eine Gruppe von Frauen, die aus der Gefangenschaft des IS fliehen konnten. Immer tiefer gerät er in einen Sog aus aktuellen und alten Geschichten, Leidenschaften und Gewalt, der ihn zwingt, seine Herkunft und sein Leben neu zu bewerten.

Zülfü Livaneli konfrontiert den Leser mit einer emotionalen und hochaktuellen Geschichte nahöstlicher Realität, in der Liebe und Schmerz ineinander übergehen.

Zülfü Livaneli wurde 1946 in Konya-Ilgın (Türkei) geboren. In den 1970er Jahren war er wegen seiner politischen Anschauungen gezwungen, die Türkei zu verlassen, erst 1984 kehrte er zurück. Zülfü Livaneli ist neben Orhan Pamuk einer der erfolgreichsten Autoren der Türkei, der mit seinen Büchern, Liedern und Kinofilmen international große Erfolge feierte. Einige Jahre war er Mitglied des türkischen Parlaments, besonders setzte er sich dabei für die türkisch-griechische Aussöhnung ein. Für sein breites Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »Orhan-Kemal-Literaturpreis«.


Eintritt
EUR 12,- / 10,- / 6,-
"Halber Preis" für Mitglieder des Deutsch-Türkischen Forums und des Literaturhauses
Online-Kartenbestellung https://www.reservix.de/
Vorverkauf in der Buchhandlung im Literaturhaus sowie an vielen Vorverkaufsstellen in Stuttgart und Umland.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
ERKLÄRUNG+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Auf dieser Seite werden überwiegend gemeinnützige Veranstaltungen veröffentlicht. Kommerzielle Veranstaltungen können nur gegen eine Spende für einen gemeinnützigen Zweck veröffentlicht werden. Hierfür bitten wir um Kontakt. Unsere Seite übernimmt keine Verantwortung für die veröffentlichte Veranstaltungen. Die abgelaufenen Veranstaltungen werden gelöscht